Heizöl-Notdienst für Meerbusch 40636

Unser Heizöl Notdienst für Meerbusch
Schnelle Hilfe und zeitnahe Lieferungen auch am Wochenende und an Feiertagen

Seit über 135 Jahren sind wir hier in Meerbusch im nordwestlichen Ruhrgebiet Ihr zuverlässiger Brennstoff-Lieferant, und das nicht nur von montags bis freitags.

Für unsere Kunden sind wir rund um die Uhr da- selbstverständlich auch im Notfall.

Ihnen ist das Heizöl ausgegangen? Die Tankanzeige zeigt nur wenige Prozent? Kein Problem, das kann passieren. Wir lassen Sie nicht im Kalten sitzen und helfen Ihnen schnell aus dieser unangenehmen Situation.

Einfach anrufen: Notdienst Hotline für Meerbusch und Umgebung 02065 - 2 27 96

Schnelle Hilfe bei leerem Tank. Heizöl Notdienst.
Ein Service von Lefken Heizöl GmbH für alle Kunden im Liefergebiet Meerbusch.

Über den Notdienst können Heizöl Standard schwefelarm sowie Heizöl Premium schwefelarm angeliefert werden. Mit der angelieferten Menge läuft Ihre Heizung wieder problemlos. (Eine vollständige Befüllung des Tanks ist zu den regulären Geschäftszeiten möglich)

Bitte prüfen Sie vor Ihrem Anruf beim Notdienst den Heizungsnotschalter, Ölabsperrhahn sowie Sicherungen Ihrer Heizung auf Funktionstüchtigkeit.

Lefken Heizöl Notdienst in und um Meerbusch. Ein Anruf genügt. Auf uns ist Verlass.

Meerbusch


Meerbusch liegt am linken Niederrhein zwischen Krefeld und Düsseldorf und hat mehr als 56.000 Einwohner. Meerbusch ist eine junge Stadt, die 1970 gegründet wurde. Die verschiedenen Stadtteile, zu denen unter anderem Büderich, Osterath, Strümp und Lank-Latum gehören, haben ihre eigenen Wurzeln, ihre eigene Geschichte und einige können eine 1000-jährige Geschichte vorweisen. Meerbusch ist ländlich, grün, um die Stadt herum gibt es viel Acker- und Weideland. Herrlich radeln und spazieren gehen lässt es sich am kilometerlangen Rheinufer. Die Stadt nahe Düsseldorf steht für hohe Lebensqualität und Erholung: Rund 65 Kilometer Radwege gibt es.

Meerbusch ist durch seine Lage am Niederrhein und durch die Nähe zu vielen Großstädten wie zum Beispiel Düsseldorf als Wohnort sehr beliebt. Nicht nur im Umland, auch in Meerbusch selbst gibt es etwa 13-tausend Arbeitsplätze. Zum Beispiel im Business-Park Mollsfeld haben ich zahlreiche namhafte Firmen angesiedelt. Meerbusch ist gut vernetzt: Der Flughafen Düsseldorf liegt gleich gegenüber auf der anderen Rheinseite und somit ist Meerbusch ein idealer Standort für Wirtschaft und Business.„Stadt der Millionäre“ - so wird Meerbusch auch genannt, denn hier leben zahlreiche Wohlhabende. Doch Meerbusch ist nicht nur eine Stadt der reichen Menschen und gilt auch als bodenständig.

Die ersten Bewohner der Region Meerbusch waren die Römer und die Franken, später die Franzosen und die Preußen. Heute kommen einige Meerbuscher aus dem Land der aufgehenden Sonne: Rund 600 Menschen haben Ihre Ursprünge in Japan, leben und arbeiten in der Stadt. Seit 2010 pflegt Meerbusch eine Städtepartnerschaft mit der japanischen Stadt Shijonawate.

Immer mehr Touristen zieht es nach Meerbusch: Die Rheinfähre in Langst-Kierst verbindet Meerbusch mit dem historischen Düsseldorfer Stadtteil Kaiserswerth, der zu einem Wochenendbesuch einlädt. Jahr für Jahr zieht es – immer am ersten Sonntag im Juli - hunderte Besucher nach Meerbusch: Zum Niederrheinischen Radwandertag mit dem Rathausgartenfest, einem Bühnenprogramm sowie vielen Angeboten für Kinder. Zu den Sehenswürdigkeiten von Meerbusch gehören unter anderem das Haus Meer am ehemaligen Schlosspark und das Teehäuschen, das häufig als „Wahrzeichen Meerbuschs“ bezeichnet wird. Haus Meer war ab dem Jahre 1166 ein Kloster und ging im Jahre 1804 in den Besitz der Krefelder Seidenweberfamilie von der Leyen über und wurde als Familienschloss genutzt. Der Dyckhof in Büderich ist eine Burganlage, die bereits 1393 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das ehemalige Bauerngut ist heute ein Hotel und Restaurant. Der Alte Kirchturm von Meerbusch ist seit 1959 Mahnmal für die Opfer der Weltkriege.

Jedes Jahr am 27. Dezember rocken tausende Musikfans die Stadt. Das Musikfestival „Rock am Turm“ bietet jugendlichen Nachwuchsbands der Region eine Bühne und lockt viele Besuchern an.

weitere Orte im Einzugsgebiet: Banzenhof, Banzenhof, Gemeinde Reiff, Dackscheid bei Großkampenberg, Dormagen, Dromigt, Duisburg, Düsseldorf, Grevenbroich, Hilden, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Krefeld, Meerbusch-Büderich, Möhlau, Mönchengladbach, Neuss, Ratingen, Spielmannsholz, Tönisvorst, Willich