Diesel-Lieferservice für Geldern 47591

Tankservice in und um Geldern
Wir bringen den Diesel zu Ihnen.

Sie benötigen Diesel für Ihre Baustellenfahrzeuge, für die eigene Firmentankstelle? Zu unseren Leistungen gehört auch der Tankservice bei Ihnen vor Ort. Zuverlässig und zu fairen Preisen beliefern wir Gewerbekunden in und um Geldern mit Dieselkraftstoff. Unsere Tankfahrzeuge sind täglich für Sie unterwegs und liefern Ihnen pünklich und zu fairen Preisen Diesel in Tankstellenqualität nach DIN 590 aus amtlich geeichten Fahrzeugen.

Tankservice von Heizöl Lefken: Dieselkraftstoff für Baustellen, Land- und Forstwirtschaft, Taxi- und Busunternehmen, Fuhrunternehmen und Industrie Diesel von Lefken - für die Region Geldern.

Nicht nur in Bau- und Transportunternehmen wird Diesel benötigt. Sie benötigen Diesel für Heizgeräte oder Notstrom-Aggregate?
Kein Problem.

Im Monatsverlauf schwankt der Preis für Dieselkraftstoff.
Unser Tipp: Beobachten Sie die Preise und bestellen Sie unseren Tankservice, wenn der Diesel günstig ist.

Ihr Fuhrpark soll jederzeit einsatzbereit sein. Dafür sorgt unser Tankservice im Liefergebiet Geldern. Sprechen Sie Ihre Terminwünsche für den Tankservice mit uns ab. Sie erreichen uns unter unserem Servicetelefon 02065-22796 oder per Email: info@lefken.de

Unser Diesel ist schnell bei Ihnen: Lefken GmbH. Ihr Dieselhändler in der Region Geldern – Ohne Probleme bewältigen wir auch schwierige Lieferstellen.

Geldern


Rund 34-tausend Einwohner leben in der Stadt Geldern. Geldern liegt im unteren Niederrhein, im Westen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Durch Geldern fließt das Flüsschen Niers. Eine erste urkundliche Erwähnung der Stadt datiert aus dem Jahre 812. Die Altstadt von Geldern hat schöne Kirchen, zum Beispiel die St. Maria Magdalena am Markt, errichtet im Stil der Backsteingotik. Ebenfalls am Markt von Geldern befindet sich die Evangelische Heilig-Geist-Kirche. Statt eines Kirchturms besitzt sie einen Dachreiter. In der Kirche finden häufig Orgelkonzerte statt, die weit über Geldern hinaus bekannt sind.

Der Mühlenturm, im Süden der Innenstadt, wurde 1546 erbaut und ist der einzige erhaltene Turm der Stadtbefestigung. Im Jahre 1643 wurde der Turm zu einer Mühle umgebaut, die bis 1851 in Betrieb war. Heute wird der Mühlenturm für Kunstausstellungen genutzt.

In Geldern engagieren sich zahlreiche Vereine und bereichern die Kulturszene der Stadt. Über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist der alljährlich stattfindende Internationale Straßenmalwettbewerb.

Der Straßenmalwettbewerb wurde zur 750-Jahrfeier der Stadt Geldern im Jahre 1979 erstmalig durchgeführt. Seitdem finden sich zum Ende der Sommerferien rund 500 – 600 Straßenmaler aus aller Welt in der Innenstadt von Geldern ein, um diese in eine große Open-Air-Galerie zu verwandeln. Eine Jury ermittelt die besten Künstler. Einwohner und Gäste von Geldern küren mit dem Publikumspreis die beliebtesten Bilder. Begleitet wird die Straßenmalerei zudem von einem Straßenmusikwettbewerb.

In Geldern steht das Haus Langendonk, eine sehenswerte Ruine eines Turms von 1391. Es war früher eine Wasserburg am Niederrhein, die bei der einheimischen Bevölkerung auch als „Mäuseturm“ bekannt ist. Fotos belegen, dass der Turm als letztes Burgfragment noch mindestens bis in die 1920er Jahre ein Pyramidendach hatte, das aber mittlerweile nicht mehr existiert. Als letzter „Bewohner“ des Turmes gilt der Pastor Anton Mömken, der sich dort während des Kulturkampfes von 1871-1878 zeitweilig versteckt halten musste, da er ohne Genehmigung Gottesdienste abhielt. Der Turm ist heute ungenutzt.

Schloss Walbeck, auch Haus Walbeck genannt, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die denkmalgeschützte Wasserburg geht mindestens auf das 14. Jahrhundert zurück. Einst war es Erholungsheim für Bergarbeiter, heute ist es ein Hotel, Tagungsort und Jugendherberge. Jedes Jahr findet auf dem Gelände des Schlosses ein Weihnachtsmarkt statt. Außerdem bieten die Betreiber des Schlosses eine Menge Aktivitäten wie zum Beispiel Bogenschießen, Axtwerfen oder Paddeln auf der Niers an.

Nahe Walbeck befindet sich auch die Steprather Mühle. Es ist die älteste voll funktionierende Windmühle Deutschlands. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde in den vergangenen Jahren vollständig renoviert. Heute kann die Mühle unter fachkundiger Führung besichtigt werden. Im Mühlen-Café gibt es Brot und Kuchen, das mit selbst gemahlenem Mehl gebacken wurde.

Durch Geldern führt auch die Fossa Eugeniana, ein 1626 begonnener, nie vollendeter Kanal zwischen Rhein und Maas. Per Rad oder auf einer Wanderung kann man die fast 50 Kilometer lange Strecke entdecken. Der Kanal war einst dazu gedacht, die zu Spanien gehörigen, abtrünnigen niederländischen Provinzen vom Handel auf dem Rhein abzuschneiden.

Nicht nur geschichtlich ins Geldern interessant, die Stadt hat auch für Musikfans einiges zu bieten: Seit 2013 findet jährlich im Sommer am Holländer See das dreitägige "geldernsein-festival" statt. Das Rock, Pop, Reggae, Hip Hop, Singer Songwriter- Festival ist weit bekannt.

weitere Orte im Einzugsgebiet: Alpen, Goch, Issum, Kamp-Lintfort, Kempen, Kerken, Kevelaer, Krefeld, Neukirchen-Vluyn, Rheurdt, Sonsbeck, Straelen, Uedem, Wachtendonk, Weeze, Wesel, Xanten